Die Eintrittspreise der MINERVA-Radrennbahn (Teil 1)

In den kommenden drei Artikeln soll es um Geld gehen. Wir fangen erst einmal klein ein.

In einer Filmszene am Beginn des großen Rennens um das „Goldene Rad“ wird auch kurz ein Kassenhäuschen eingeblendet. Interessanter Weise kann man dabei die Tafel mit den Eintrittspreisen erkennen.

Loge: 10 Mark

Rang: 6 Mark

Tribüne: 3 Mark

Stehplatz: 1,50 Mark

Es ist anzunehmen, dass es Preisangaben sind, die für diese Zeit bei Berliner Radsportveranstaltungen üblich waren. Ob die Preise in der „Provinz“ vergleichbar waren, ist noch offen.

Gern hätten wir hier das Tageshonorar der 2000 Komparsen, die am Film „Strich durch die Rechnung“ beteiligt waren, in Relation gesetzt. Aber hier machen die Zeitzeugen unterschiedliche Angaben. Erich Pösch gibt eine Zulage von einer Reichsmark an, Dr. Franz Kosel erinnert sich an 5 Mark und Elsbeth Wonneberger an 10 Mark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.