„Immer so weiter“ und „Pense a ta mere“ – die beiden Lieder aus dem Film „Strich durch die Rechnung“ und der französischen Version „Rivaux de la Piste“

Das Lied „Immer so weiter“, Text von Robert Gilbert, Musik von Hans Otto Borgmann, ist in der deutschen Filmversion das bestimmende Musikstück. Es stimmt den Zuschauer am Anfang ein und schließt den Film auch nach Rühmanns/Streblows Sieg ab.

Wahlweise wird es als Foxtrott, Marsch oder Foxtrottmarsch bezeichnet.

Mehrere Liedvarianten mit unterschiedlichen Interpreten und Arrangements sind aus der Zeit, in der der Film in den Kinos lief, bekannt. Jedoch keine, in der Heinz Rühmann selbst singt. Bei einer Aufnahme steht aber sein Schrittmacher Fritz Kampers/Franz Wagmüller am Mikrophon.

Ein Hörbeispiel mit dem Ufa Jazz Orchester und den „Five Songs“ findet man hier: https://www.youtube.com/watch?v=s2e2_MWYYiY

Leider fehlen hier die beiden Strophen, die noch zu dem Lied dazu gehören.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ist in der französischen Filmversion das Lied „Pense a ta mere“ (Denk an Deine Mutter) ebenfalls das bestimmende Musikstück. Es hat die gleiche Melodie wie „Immer so weiter“,  aber einen völlig anderen Text, der von Marc-Hely stammt.

Auch hier sind verschiedene Produktionen auf Schellack-Platte bekannt.Eines dieser Lieder singt der Hauptdarsteller von „Rivaux de la Piste“, Albert Préjean, sogar selbst. Er war in Frankreich ein bekannter Chanson-Sänger. Auf seiner in den 1970 ziger Jahren erschienenen Platte „Meine größten Erfolge“ wurde das Lied nach vierzig Jahren nochmal aufgelegt.

Hier ebenfalls noch ein Hörbespiel: https://www.youtube.com/watch?v=XmMxlqfMJg8

Im Ross-Verlag erschien eine Liedpostkarte mit dem deutschen Text:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.