Zum „Ufa-Planschbecken“ an der Malxe

Der Forster Tageblatt vom 18. August 1932 beschreibt die große Hitze, die an den Drehtagen von „Strich durch die Rechnung“ auf der Forster Radrennbahn herrschte.

Und weiter heißt es dann:

Und dann die Mittagspause. Zum Malxe-Strombad geht es, kurz „Ufa-Planschbecken“ genannt. Hier kommt alles zusammen, was irgendwie mit der Ufa zu tun hat, und es ist ein quicklebendiges Völkchen, das sich hier zusammenfindet. Im Mittelpunkt steht natürlich Alfred Zeißler, auch hier die Ruhe und Besonnenheit selbst. Freund Kagelmann bringt Fröhlichkeit und Stimmung in das bunte Badeleben. Toni van Eyck, Rühmann, Speelmans und wie die Größen alle heißen, sind auch mit von der Partie.

Rund 90 Jahre nach den Forster Filmaufnahmen fragt man sich als Ortskundiger schon, wo soll das „Ufa-Planschbecken“ an der Malxe denn gewesen sein?

Gerade in den letzten Jahren war im Hochsommer die Malxe nur noch ein Rinnsal oder ganz trocken gefallen.

Passend zum Thema erreichte uns nun ein Foto aus dem Jahr 1931, also ein Jahr bevor Heinz Rühmann und Co. ihre Füße ins Nass der Malxe hielten.

Sicherlich ist die hier abgebildete Badestelle der Malxe nicht das sogenannte „Ufa-Planschbecken“. Dafür erscheint der Abstand zur Forster Radrennbahn zu weit.

Das Bild ist etwas nördlich von der Malxe-Brücke in der Teichstraße entstanden oder sogar von der Brücke aus fotografiert worden. Im Hintergrund ist rechts der Bahndamm der Eisenbahnlinie Forst-Cottbus zu erkennen. Links eingezäunt ist das Vereinsgelände der Aquarianer und Terrarien-Freunde.

Dennoch gibt dieses Foto eine gewisse Orientierung, wie man sich das „Ufa-Planschbecken“ vorstellen kann. So ist der Begriff „Planschbecken“ wohl wörtlich zu nehmen. Das Malxe-Wasser wird wohl auch 1932 kaum über Rühmanns Knie hinaus gegangen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.