Die Forster Radrennbahn und die Mode

Im März 2021 hatten wir das Thema „Mode im Film“ schon einmal kurz gestreift.

Auch unsere hier abgebildete Zeichnung nimmt das Thema „Mode“ auf und stellt sie gewissermaßen auf die Forster Radrennbahn. Das Blatt aus dem Jahr 1935 schuf der Modezeichner Harald Schwerdtfeger (1888-1956) für das „Hänsel-Echo“. Die in Forst ansässige Firma Hänsel & Co stellte einen Futterstoff aus Rosshaar speziell für Herrenanzüge her. Um die Vorzüge dieses Stoffes deutschland- und europaweit bekannt zu machen, entwickelte die Firma den Vorläufer eines Modemagazins, das „Hänsel-Echo“. In einer Auflage von über 100.000 Stück wurde dieses Magazin an das Fachpublikum versendet.

Und wenn wir uns den Rühmann mit seinen Knickerbockers aus dem Film „Strich durch die Rechnung“ ansehen, dann hätte auch er für den Modezeichner Schwerdtfeger Modell stehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.