Gartenlaube mit Monogramm

Ähnlich verspielt wie der Eingang zur Gartenkolonie „Radlersruh“ war auch der Eingang zu Willy Streblows Laube gestaltet. Willi A. Herrmann und Herbert Lippschitz, die für die Filmbauten in „Strich durch die Rechnung“ und „Rivaux de la Piste“ verantwortlich waren, fügten hier kleine Details ein, die nur ganz wenige Augenblicke im Film zu sehen sind.

Schauen Sie mal auf das Foto, das wir in der französischen „Comoedia“ vom 24. Februar 1933 entdeckt haben. Im ersten Moment wirkt es wenig aussagekräftig, da die abgebildeten Personen Mutter Streblow/Madeleine Guitty (links) und der Manager Paradies/Alexandre Dréan fast völlig verdeckt sind. Zentral sind dafür die Buchstaben „WS“ für Willy Streblow zu erkennen.

Sicherlich ist das Bild keine besonders gelungene Werbung für den Film. Aber rund 90 Jahre später ist es doch ein kleines Belegstück für die Liebe der Ausstatter zum Detail.

Die Bildbeschreibung lautet: RIVAUX DE LA PISTE – MADELEINE GUITTY und DREAN in einer Szene aus in der U.F.A.-Produktion des französischsprachigen Films, der weiterhin auf der Leinwand des MOULIN-ROUGE-PATHE-NATAN gezeigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.